#zuckerfreieGesichter: Nicole (die Sängerin)

Vor ein paar Tagen bin ich auf einen Artikel bei Spiegel Online gestoßen: Sängerin Nicole: „Ich esse seit 35 Jahren keine Süßigkeiten“.

Klar, das hat sofort mein Interesse geweckt! Ich dachte: das wäre doch toll für meine Interviewreihe #zuckerfreieGesichter! Denn ich möchte ja zeigen, dass es so viele Menschen gibt, die sich zuckerfrei ernähren. Und wenn jemand wie Nicole zuckerfrei lebt (seit 35 Jahren!!!), dann finde ich das super-spannend.

Ich habe mich daher sehr gefreut, dass Nicole meine Fragen beantwortet hat:

Sängerin Nicole zuckerfrei seit 35 Jahren (Interview)

Lassen Sie uns mal ganz vorne anfangen: was war der Auslöser dafür, dass Sie sich in das Abenteuer „zuckerfrei essen“ gestürzt haben?

Ich hatte nach der Geburt unserer Tochter Marie-Claire 18 Kilo zugenommen und irgendwann Panik bekommen, dass das so bleibt. Dann folgte der Entschluss keinen Kuchen mehr zu essen.

Wie sind Sie vorgegangen beim Zuckerentzug. Gab es vor 35 Jahren schon Bücher? Oder hat eine Ernährungsberaterin Ihnen geholfen? 

Nein, ich hatte keine Ernährungsberaterin. Ich habe einfach alles was mit Zucker zu tun hatte vermieden.

Zuckerfrei bedeutet ja für jede etwas anderes. Manche verzichten komplett auf zugesetzten Zucker, andere essen auch mal Datteln, Süßstoffe etc. Wie machen Sie das?

Also wenn ich Ananas esse, dann nicht die aus der Dose, sondern frische. Süßstoffe gibt es nicht.

Was hat sich verändert, seit Sie zuckerfrei essen? 

Viele fragen ungläubig, wie man denn auf Süßes verzichten kann, vor allem, wenn man gestresst ist. Bei Stress gehe ich an die frische Luft spazieren, das ist der feine Unterschied.

Was machen Sie das in den Momenten, wenn der große Heißhunger auf Süßes kommt? Haben Sie irgendwelche Tricks, Tipps oder Geheimrezepte?

Ich habe diese Momente nicht.

Ich habe für mich gemerkt, dass es mir hilft, wenn ich möglichst viel Gemüse esse. Verraten Sie uns Ihr liebstes Gemüsegericht?

Chinesische Gemüsepfanne: Karotten, Mungobohnenkeimlinge, Ingwer, Lauch, Chinakohl, Tomaten, Pilze und Sojasauce.

Ich finde es inzwischen relativ einfach, zuhause zuckerfrei zu leben. Aber in Restaurants und Cafés ist es immer noch schwierig. Sie sind ja oft unterwegs, z.B. auf Tour oder für Interviews. Wie machen Sie das unterwegs? Wie bleiben Sie auch auf Reisen zuckerfrei?

Ich esse viel Salat und entscheide mich immer für ein Essig-/Öl-Dressing. Das stelle ich nach Möglichkeit am Tisch selbst zusammen.

Vor 35 Jahren gab es wahrscheinlich noch gar nicht so viele, die zuckerfrei gegessen haben. Wie sehen Sie es jetzt, da das Thema so viel diskutiert wird?

Ich finde es gut, dass man sich mit diesem Thema auseinandersetzt. Dient ja der eigenen Gesundheit.

Und meine letzte Frage: was raten Sie denen, die gerade am Anfang stehen? Was ist Ihr Ratschlag für all diejenigen, die zuckerfrei werden möchten:

Einfach mal googeln, wieviele Stücke Würfelzucker in einem Glas Cola stecken … 😉

Übrigens: ich glaube ja, dass man bei Ihnen sieht, dass zuckerfrei leben auch der Haut gut tut. Ich habe den neuen Song „50 ist das neue 25“* gehört und musste erstmal nachgucken, wie alt Sie sind! Wow!

Vielen Dank, liebe Nicole, für das Interview und für die Erfahrungen und Tipps zum Thema „zuckerfrei“!

 

Falls Du, liebe Leserin, noch mehr #zuckerfreieGesichter sehen möchtest, dann schau Dir auch die anderen Interviews an! Es gibt so viele Wege und Gründe, auf Zucker zu verzichten. Wann fängst Du an?

Angelika

 

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

One thought

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.