Marmorkuchen ohne Zucker

Es gibt Rezepte, da hat jede Familie ihr eigenes Rezept. Omas Frikadellen. Mamas Fischcurry. Und bei uns sehr beliebt: Uromas Marmorkuchen.

Natürlich ist Uromas Marmorkuchen nicht zuckerfrei. Und ich habe es versucht, ihn zu entzuckern. Aber der Trick daran ist, dass man in den hellen Teig einfach Schokostreusel gibt und kurz verrührt. Dadurch bekommt man eine sehr feine Marmorierung.

Ich habe das mit Kakaonibs und geraspelter 100% Schokolade probiert. Aber leider fanden meine Familie und ich: so richtig gut ist das nicht.

Es ist schwer, ein Rezept zu entzuckern, dass einem sehr vertraut ist. Manchmal empfehle ich sogar, komplett darauf zu verzichten. So wie auch selbstgemachte zuckerfreie Yogurette nie so schmecken wird wie das Original. Manchmal ist es tatsächlich einfacher, sich komplett von einem Produkt oder einem Rezept zu lösen.

Aber ich habe nicht aufgegeben. Ich habe einfach weiter gebacken mit Kakao, gemahlenen Mandeln und Früchten. So ist es ein zuckerfreier Marmorkuchen mit Kirschen geworden:

Marmorkuchen ohne Zucker nur mit Obst gesüßt (Rezept)

Und auch wenn dieser zuckerfreie Marmorkuchen nicht so schmeckt wie bei meiner Uroma – ich finde diesen Kuchen lecker!

Das Rezept kann sowohl mit Thermomix als auch mit einer normalen Küchenmaschine zubereitet werden:

Marmorkuchen ohne Zucker

Thermomix Marmorkuchen ohne Zucker

Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Marmorkuchen ohne Zucker

Marmorkuchen ist ein Klassiker auf jeder Kaffeetafel. Dieses Rezept für Marmorkuchen ohne Zucker ist nur mit Obst gesüßt!
Gericht: Kuchen
Keyword: backen ohne Zucker, Kuchen zuckerfrei, Marmorkuchen, ohne Zucker, Thermomix, zuckerfrei
Portionen: 1 Kastenform

Equipment

  • Kuchen-Kastenform

Zutaten

  • 3 Eier
  • 150 g Apfelmark
  • 150 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Vanillepulver*
  • 1 Prise Salz
  • 70 ml Kuh- oder Pflanzenmilch
  • 25 g Kakao*
  • 70 g Sauerkirschen*

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Kastenform einfetten oder mit Backpapier vorbereiten.
  • Eier und Apfelmark in einer großen Schüssel gut verrühren. (Thermomix: 10 Sek. Stufe 4)
  • Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln, Vanillepulver und Salz vermischen.
  • Mehlmischung und Milch zu der Ei-Apfelmark-Mischung geben. Zügig und gut verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. (TM: 20 Sek. Stufe 5)
  • Die Hälfte des Teigs in die vorbereitete Kastenform gießen.
  • Den restlichen Teig mit Kakao und Sauerkirschen gut vermischen. (TM: 10 Sek. Stufe 4)
  • Den dunklen Teig ebenfalls in die Kastenform gießen. Mit einer Gabel leicht kreisförmig vermengen, so dass innen ein Marmor-Muster entsteht.
  • Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Wenn der Kuchen ohne Zucker Dir nicht süß genug ist, dann kannst Du ihn mit etwas Honig oder pürierten Datteln süßen. Oder mit einem anderen Süßungsmittel, das Du bevorzugst. So bekommt Dein Marmorkuchen was Eigenes, eine eigene Geschmacksnote. Du kannst auch mit Gewürzen experimentieren, z.B. mit Kardamom oder Zimt.

Und sonst: was passt zum Marmorkuchen? Ich esse ihn gerne mit Mascarpone oder mit ungesüßter geschlagener Sahne. Und wenn die verzuckerte Verwandtschaft zu Besuch kommt, dann bekommt sie einfach gezuckerte geschlagene Sahne dazu!

Ich finde der zuckerfreie Kuchen schmeckt am besten frisch gebacken am selben Tag. Er hält sich aber auch im Kühlschrank für 1-2 Tage. Und meine Kinder haben gerne am nächsten Tag ein Stück mit in die Schule genommen!

Thermomix zuckerfrei: Marmorkuchen Rezept

Falls Du noch andere Rezepte für Deine zuckerfreie Ernährung suchst, dann schau hier in meine Liste: backen ohne Zucker. Besonders lecker finde ich diesen Rhabarberkuchen und diesen schnellen Obstkuchen.

Und dann gibt es natürlich auch noch meine eBooks mit zuckerfreien Muffins bzw. Weihnachtsrezepten – da findest Du genug Ideen für jede gesunde und leckere Kaffeetafel!

Guten Appetit!

Angelika

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

15 thoughts

  1. Tolles Rezept!

    Nur kann ich nicht finden, wann man die Pflanzenmilch hinzufügen soll. Ich hab sie jetzt tatsächlich ganz weggelassen, da der Teig schon so flüssig war?

    1. Hi,
      Die Milch wird zusammen mit der Mehlmischung dazugegeben. Ich hoffe, es hat Dir auch ohne geschmeckt!
      Angelika

  2. Hallo 🙂

    Ich habe nach Kuchen ohne Zucker gesucht, da ich in der Schwangerschaft nicht so viel Zucker essen soll/darf, aber eine Naschkatze bin. Habe es nicht ganz ohne Zucker geschafft, da es die Kirschen bei uns im Rewe nur gezuckert gibt und ich habe Vanillezucker genommen. Ist aber auf jeden Fall weniger Zucker drin als in normalem Kuchen.
    Jetzt ist der Kuchen im Ofen und ich bin ganz gespannt!
    Danke für das Rezept 🙂
    VG Johanna

  3. Hallo,

    erstmal danke für das Rezept. Ich würde es gerne am Wochenende nachbacken und wollte fragen, ob du eine Empfehlung für die Sauerkirschen hast?
    Ich habe in den Supermärkten meist nur stark gezuckerte gefunden…

    Danke dir!

    Liebe Grüße

  4. Toll klingendes Rezept! Das werde ich morgen (ohne Thermomix) mal machen 🙂

    Aber eine Frage noch zum Rezept: Kommen die Sauerkirschen als Ganzes rein? Auf den Bildern sieht man nämlich gar keine Kirschen(stücke) im Kuchen.

    Viele Grüße
    Christina

    1. Ja, ich habe die Sauerkirschen ganz (ohne Saft) hinzugefügt. Man sieht sie nicht mehr, da sie im Thermomix etwas zerkleinert werden und außerdem fallen sie mit dem Kakao nicht mehr auf!

  5. Hallo, ich finde das Rezept klingt super, allerdings esse ich keine Kirschen. Kann man stattdessen Bananen oder anderes nehmen?

    1. Hi, ich habe es selber noch nicht probiert, aber ich kann mir vorstellen, dass es auch mit Banane oder Beeren funktioniert.
      Angelika

  6. 5 stars
    Ich habe das Rezept gerade ausprobiert und finde es super 🙂 Klar, für mich hat es im ersten Moment recht „neutral“ geschmeckt, da ich Kuchen nur sehr süß gewohnt bin. Aber der Kuchen ist super saftig und der Kakao schmeckt gut raus. Und da ich Weight Watchers mache, kann ich auch mal zwei (oder drei :D) Stücke ohne Reue essen.
    Danke für das Rezept!

Comments are closed.