Meine Zuckerfalle: Erkältungen

Ich bin jetzt schon (bis auf einen Rückfall) seit ein paar Monaten zuckerfrei. Und das klappt auch sehr gut, aber es gibt einen Moment, wo ich doch wieder anfange durch die Wohnung zu tigern, auf der Suche nach Süßem: wenn ich erkältet bin.

Und ich bin zum Glück nicht besonders oft erkältet, vielleicht auch, weil ich mich zuckerfrei recht gesund ernähre. Aber wenn ich so merke, wie die Erkältung anfängt, der Husten beginnt, der Körper fängt an zu schmerzen. So dieses Stadium, bevor man aufgibt und sich ins Bett legt.

DANN suche ich nach Süßem. Vielleicht, weil ich dann einen Energieboost brauche. Weil der Zucker mir irgendwie ein wohliges Gefühl im Körper gibt.

Und mein Problem ist: ich habe noch keinen richtigen Ersatz dafür gefunden. Rohkost kommt in so einem Moment nicht in Frage, das ist mir zu kalt. Vielleicht sollte ich es mal mit einem Kakao mit Mandelmilch probieren. Ein ganzes Glas Kuhmilch, das habe ich schon herausgefunden, ist für mich schon zu zuckerhaltig. Da ist zwar nur 5% natürlicher Zucker drin, aber irgendwie reicht das schon, um bei mir die Blutzuckerachterbahn anzuschmeißen.

Zuckerfalle Erkältungen

Hinzu kommt natürlich, dass ich nicht unbedingt viele Medikamente nehmen möchte. Ich müsste mal versuchen, welche ohne Zucker zu bekommen, ich vermute, das wird gar nicht so einfach.

Ich habe es auch schonmal mit selbstgemachtem Ingwertrunk probiert. Der war auch gut, aber mit Honig. Und nach ein paar Tagen habe ich gemerkt, dass der Honig für mich auch nicht gut ist.

Also werde ich es mal mit Mandelmilch-Kakao versuchen. Ich hoffe, dass das meinen Süß- und Wärmehunger befriedigt. Und dass die Erkältung schnell vorbei ist. Vielleicht sollte ich mich einfach direkt ins Bett legen!

Wie ist das bei Euch, kennt ihr das auch, diesen Süßhunger bei Erkältungen? Oder habt ihr noch andere Zuckerfallen?

Angelika

 

Merken

Merken

Merken

4 thoughts

  1. Vielleicht ist fast ein bisschen, wiemit dem Rauchen aufzuhören… man muss alle Situationen einmal (oder mehrmals) ohne Zigarette (oder in deinem Fall ohne Zucker) durch haben und dann ist es auch ok…

    Eine andere Idee hatte ich auch noch… würdest du vielleicht, als du ein Kind warst, im Krankheitsfall mit Süßigkeiten verwöhnt? Vielleicht setzt du in diesem Fall noch süßes = Liebe gleich?

    Alles Liebe und gute Besserung!

    1. Hallo,
      ja, dass man durch die Situationen durch muss, das sehe ich auch so. Bzw. am besten ist wohl, sich vorher schonmal überlegen, was man denn so machen könnte. Vor allem wenn man unterwegs ist, weil zuhause habe ich ja eh nix Süßes, da komme ich auch nicht in Versuchung.
      Ja, interessant, dass Du die Idee mit der Kindheit hast. Ich kann mich erinnern, dass ich als Kind oft Zwieback mit Milch bekommen habe wenn ich krank war. Und das ist ja definitiv was Süßes! Da werde ich mal drüber nachdenken.
      Angelika

  2. Hallo, ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen (durch Instagram) und finde ihn sehr interessant, ich selbst habe meinen Zuckerkonsum auch stark reduziert, aber ganz darauf verzichten kann und möchte ich auch nicht – vielleicht wäre ja ein kürbis-apfelmus mit viiiel Zimt oder so eine alternative für dich? Liebe Grüße, Anita

    1. Hallo Anita,
      Kürbismus mit Zimt klingt auf jeden Fall nach einer guten Idee! Danke, das werde ich mal ausprobieren – wobei ich da ganz sicher Kokosöl dazugeben werde, damit es nicht nur süß ist.
      Angelika

Kommentar verfassen