Wie ich mein Müsli ohne Zucker selber mische

Ich esse morgens total gerne Porridge. Weil ich einfach so gerne warmes Essen mag. Aber, wenn es schnell gehen soll, dann esse ich meistens Müsli zum Frühstück. Und um zuckerfrei leben zu können, brauche ich Müsli ohne Zucker.

Allerdings: zuckerfreies Müsli kaufen ist gar nicht so einfach! Meistens ist doch irgendwas süß machendes drin (Zucker hat schließlich viele Namen). Oder es sind Früchte (Rosinen und andere Trockenfrüchte) drin, die ich auch vermeide.

Also bleibt mir nix anderes übrig: ich muss mir mein zuckerfreies Müsli selber mischen! Ich mach das so, dass ich mir in verschiedenen (Bio-)Supermärkten und online alle möglichen Müslizutaten sammele. Und immer, wenn meine Müslibox leer ist, wird neues gesundes Müsli zuckerfrei gemixt.

zuckerfreies Müsli selber mischen

Insofern ist auch die Zutatenliste, die Du weiter unten siehst, kein richtiges Müslirezept. Da ist eher eine Inspirationsliste. Einige Zutaten findest Du sicherlich günstig im Supermarkt um die Ecke, andere sind teurer. So kannst Du Dir passend für Deinen Geldbeutel und Deinen Geschmack Dein eigenes Müsli ohne Zuckerzusatz mischen!

Ich habe in der Liste einige Zutaten mit Amazon verlinkt. Dort kannst Du Dir das Produkt ansehen, damit Du es im Supermarkt leichter erkennst oder es sogar direkt bei Amazon bestellen*!

Zutaten für Müsli ohne Zucker

  • Getreideflocken und -pops aller Arten:
    • Haferflocken: ich nehme lieber die kernigen. Ich habe das Gefühl, dass die feinen Haferflocken von meinem Körper sehr schnell verdaut werden. Ich mag auch gerne Mischungen mit verschiedenen Getreiden, z.B. 4-Korn-Flocken*. Aber meistens nehme ich die „normalen“ kernigen (Bio-)Flocken vom Discounter oder die von Kölln.
    • Cornflakes ohne Zucker: die meisten Cornflakes sind mit Zucker, aber es gibt ein paar, die ohne Zucker auskommen, z.B. die Davert Vollkornflakes* oder die Alnatura Bio Cornflakes ungesüßt*.
    • Quinoaflocken (z.B. von Davert*): Ich mag die recht gerne, weil die ein wenig „crunchy“ sind. Wenn Du Dein Müsli lieber etwas knusprig magst, dann nimm solche Flocken dazu. Dasselbe gilt übrigens für
    • Reisflocken* und
    • Sojaflocken*
    • Hirseflocken*
    • Quinoapops (z.B. von Werz*, die sind sogar Vollkorn)
    • Amaranth-Pops (z.B. von Davert*)
    • Pop-Mischungen (z.B. von Davert*): an denen finde ich gut, dass ich nur eine Packung aber trotzdem verschiedene Zutaten habe.
  • Nüsse: Ich mische seeeeehr viele Nüsse in mein Müsli ohne Zucker. Zum Einen, weil ich gerne Nüsse esse und zum Anderen, weil sie mich einfach satt machen! Und es gibt sie überall zu kaufen!
    • Mandeln: da nehme ich oft die gehackten oder gehobelten
    • Walnüsse
    • Haselnüsse
    • Macadamianüsse
    • Sonnenblumenkerne
    • Oder wenn ich mir mal wirklich was gönnen möchte, dann füg ich eine Handvoll Pekannüsse* hinzu. Ich finde, die schmecken leicht süßlich.
  • Gewürze
    • Zimt – insbesondere im Winter mag ich gerne Zimtmüsli!
    • Kakao (natürlich zuckerfreier Kakao, z.B. dieser*) oder Kakaonibs*. Damit kannst Du Dir auch prima ein Schokomüsli ohne Zucker mixen!
  • Noch mehr Zutaten:
    • Chia-Samen*: dieses Superfood ist aktuell ja beliebt, aber auch relativ teuer. Ich finde es schade, sie „einfach so“ ins Müsli zu kippen. Ich nutze sie daher lieber für Chia-Pudding und Chia-Marmelade.
    • geschrotete Leinsamen*: die wirken im Grunde so wie Chia-Samen, sind aber vieeeeeel günstiger!
    • Flohsamenschalen* sind eine gute Ballaststoffquelle. Man braucht nicht viel davon, aber ich finde, sie machen satt.
    • Kokosraspeln* oder Kokoschips*: mit Kokoschips wird das Müsli nochmal knuspriger, mit viel Kokosraspeln und Schokolade kannst Du Dir schon fast ein sommerliches Bounty-Müsli mischen!

Im Grunde kannst Du Dir aus der Zutatenliste einfach ein paar Zutaten raussuchen und Dein eigenes (Bio-)Müsli ohne Zucker mixen. Es gibt wahnsinnig viele Kombinationsmöglichkeiten! Ich mische mir meistens eine größere Portion, ca. 1kg, zusammen, so dass ich mehrere Tage davon essen kann. Und die nächste Mischung ist dann wieder anders zusammengesetzt. So schmeckt das Müsli ohne Zucker immer wieder ein bißchen anders. Das macht es abwechslungsreich und nicht so langweilig!

Müsli ohne Zucker - ein leckeres zuckerfreies Frühstück

Für ein Knuspermüsli ohne Zucker kannst Du übrigens das Müsli im Ofen rösten oder schau Dir mal mein Rezept für zuckerfreies Granola an!

Ich esse mein Müsli übrigens am liebsten mit Joghurt (3,5% oder griechischer Joghurt) oder Quark. Das sättigt mehr als Milch. Und wenn ich Obst zuhause habe, dann füge ich auch gerne noch ein wenig zuckerarmes Obst hinzu, z.B. Heidelbeeren!

Probier es einfach mal aus und finde heraus, mit welchen Zutaten Dir Dein Müsli ohne Zucker am besten schmeckt! Und falls Du noch mehr zuckerfreie Müslizutaten kennst, hinterlasse gerne einen Kommentar!

Angelika

 

*Dieser Blog enthält Affiliate Links zu Amazon. Das bedeutet, wenn Du auf den Link klickst und Dir z.B. das Buch bestellt, dann erhalte ich eine kleine Vermittlungsprovision. Davon kaufe ich mir dann z.B. Pekannüsse!

Merken

Kommentar verfassen