Vanillepudding ohne Zucker – es gibt ihn wirklich!

Ich kann es selber kaum glauben: es gibt tatsächlich Vanillepudding ohne Zucker! Das hätte ich nicht erwartet, dass es Puddingpulver ohne Zucker gibt.

Inzwischen habe ich sogar verschiedene Hersteller gefunden, die Vanillepudding ohne Zucker anbieten. Laut Rezept auf der Rückseite müsste den Zucker selber hinzufügen, weil im Päckchen keiner drin ist:

Vanillepuddingpulver ohne Zucker von Rapunzel und byodo

Und ich habe es ausprobiert: der Vanillepudding schmeckt auch lecker, wenn man den Zucker einfach weglässt! Allerdings füge ich dann Vanillepulver hinzu. So schmeckt es noch leckerer nach Vanille.

Jetzt fragst Du Dich wahrscheinlich, aber was ist denn da in den Päckchen drin? Deshalb hier mal die Zutaten und der Zuckeranteil im Pulver:

Vanillepudding ohne Zucker

Vanille Pudding-Pulver von Rapunzel*

  • Zutaten: Maisstärke und Bourbon Vanille (1,5%)
  • Zuckeranteil im Pulver laut Nährwerttabelle: 0,8g/100g

Gourmet Pudding Vanille (glutenfrei) von byodo

  • Zutaten: Maisstärke, Meersalz, Bourbon-Vanilleextrakt
  • Zuckeranteil im Pulver laut Nährwerttabelle: 0,1g/100g

Das Vanillepuddingpulver ohne Zucker besteht also im Wesentlichen aus Maisstärke plus Vanille. Aber was ist Maisstärke?

Maisstärke ist eine Stärke, die aus Mais gewonnen wird. Sie besteht zu ca. 87% aus Kohlenhydraten, der Rest ist v.a. Wasser. Maisstärke ist ein Verdickungsmittel. Es wird in der Küche und von der Lebensmittelindustrie zum Andicken von Flüssigkeiten verwendet (z.B. Suppen oder Vanillepudding!). Man kann Maisstärke aber auch zu Backwaren hinzufügen. Die Infos habe ich hier gefunden, wo ich auch folgendes entdeckt habe:

Maisstärke ist der Rohstoff, aus dem Maltodextrin, Glucose-/Fruktosesirupe, Maltose und Glucose herstellt werden kann. Das sind Zuckerarten, die oft in Lebensmitteln vorkommen.

Und da fängt es bei mir natürlich an zu klingeln, denn ich möchte ja zuckerfreien Pudding selber machen! Allerdings ist es wohl so, dass Maisstärke ungefähr so schnell im Körper verarbeitet wird wie z.B. Weißmehl. Es ist kein einfaches Kohlenhydrat. Sondern ein komplexes Kohlenhydrat, das im Körper eben schnell verarbeitet wird.

Insofern: Ich habe mich entschieden, dass Maisstärke für mich persönlich ok ist. Zumindest ab und zu.

Man kann Maisstärke übrigens auch „pur“ kaufen und sich daraus Vanillepudding selber machen. Aber da muss ich sagen: ich kaufe doch lieber so kleine Päckchen. Denn wenn ich hier eine Packung Maisstärke rumstehen hätte, dann würde ich wohl jeden Tag nur noch zuckerfreien Vanillepudding essen 😉

Vanillepudding ohne Zucker: lecker

Die beiden Puddingvarianten werden übrigens mit Milch angerührt. Wobei Rapunzel schreibt, dass ihr Pudding auch mit Sojamilch gelingt. Ich finde ihn aber mit Vollmilche besser. Der enthaltene Milchzucker reicht mir als Süße. Zumal ich ja noch Vanillepulver hinzufüge.

Meine Familie mag den Vanillepudding ohne Zucker auch. Ich werde ihn sicher an besonderen Tagen wieder kochen, z.B. als zuckerfreies Dessert an Weihnachten!

Guten Appetit!

Angelika

Vanillepudding ohne Zucker schnell & einfach selber machen

 

*Dieser Blog enthält Affiliate Links zu Amazon. Das bedeutet, wenn Du auf den Link klickst und Dir z.B. ein Lebensmittel bestellt, dann erhalte ich eine kleine Vermittlungsprovision. Davon kaufe ich mir dann selber was, vielleicht sogar ein bißchen Vanillepulver!

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

13 thoughts

    1. Ich gebe ehrlich zu: ich habe es schlicht nicht gewusst. Mir war nicht klar, dass es Pudding auch ohne Zucker gibt! Man lernt eben nie aus.

  1. Hallo, soeben habe ich deinen Blog entdeckt und auch gleich abonniert.
    Vielen Dank für soviel tolle Rezepte. Da mein Sohn wegen seiner starken Akne auf Zucker, Milch und Weizen verzichten soll, aber Nachtisch liebt, bin ich froh das hier gefunden zu haben. Vielleicht weisst du da auch Bescheid: Kann ich Milch grundsätzlich durch Mandel- oder Hafermilch ersetzen? Z. B. im Pudding?

    1. Hallo Elke,
      schön, dass Du dabei bist!
      Den Pudding habe ich bisher nur mit Kuhmilch gemacht. Aber probier es doch einfach mal aus!
      Angelika

  2. Hallo Angelika,
    ich selbst lebe auch soweit wie möglich Saccharose-frei, d.h. ich verzichte auf Haushaltszucker und künstliche Süßungsmittel. Dies hat verschiedene Gründe: zum einen bin ich Leistungssportlerin, zum anderen Ökotrophologin. Durch meinen Zuckerverzicht seit rund 4 Jahren wurden mein Geschmackssinn so geschult, dass mir schon geringe Mengen Zucker als zu süß erscheinen.
    Eigentlich ist jedes Puddingpulver zum Selbstkochen ohne Zucker und man muss dem Pulver beim Anrühren Zucker zufügen.
    Ich liebe Pudding und kann die Empfehlung geben: den Pudding gänzlich ohne Haushaltszucker zubereiten und dafür beim Anrühren etwas Inulin und/oder Oligofructose zugeben. Damit bekommt man eine leichte Süße in den Pudding und füttert nochdazu die guten Darmbakterien, die dafür stehen, dass man Gewicht reduzieren kann.

    1. Hallo Petra,
      das finde ich interessant, dass Du Leistungssportlerin bist und zuckerfrei lebst. Es gibt ja viele, die meinen dass man für den Sport viel Energie braucht.
      Und zum Puddingpulver: nicht alle Fertig-Pulver sind zuckerfrei. Bei manchen ist Zucker drin UND man gibt noch Zucker hinzu.
      Angelika

    2. Hallo Petra!

      Das mit dem Inulin und der Oligofructose interessiert mich! Sollte es sich hierbei etwa um gesunde Süßungsmittel handeln? Ich habe einige Monate Probiotika zu mir genommen, deswegen ist mir der Sinn einer guten Darmflora durchaus bewusst. Leider habe ich die durch zu hohen Zuckerkonsum vermutlich immer wieder zerstört.

      Vielleicht könnte man den Vanillepudding auch einfach mit Hafermilch kochen, da Hafer Oligofructose enthält. Gleichzeitig schmeckt Hafermilch auch viel süßer als Kuhmilch. Wäre das eine Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.