Lebensmitteletiketten lesen: es gibt über 50 Zuckernamen (+14 weitere Süßmacher)

Letztes Wochenende hatte ich total Lust auf Sandwiches. Vielleicht kennst Du das, ich habe so einen Sandwichmaker, wo man Toastscheiben reinlegt, Käse, Gemüse etc. und dann wird das knusprig und der Käse schmilzt innen. Ich finde das total lecker.

Also habe ich mich auf die Suche gemacht nach Toastbrot. Hier im Supermarkt um die Ecke gibt es ein komplette Regal mit vielen verschiedenen Sorten: normal, Vollkorn, mit Körnern, Bio etc.

Und überall war Zucker drin! Keine einzige Sorte war ohne Zucker! Ich war echt enttäuscht. Und im ersten Moment dachte ich, naja, da ist ja nicht so viel drin (eine Sorte hatte „nur“ 3g Zucker auf 100g Toastbrot). Aber dann hab ich mir gedacht: nö, ich will das nicht. Ich will nicht schon über einen Monat komplett ohne Zucker sein und dann so ein doofes Toastbrot kaufen!

Bei der Gelegenheit ist mir auch mal wieder aufgefallen, dass ja nicht alle Hersteller „Zucker“ aufs Etikett schreiben. Sondern, dass es so viele Zuckernamen gibt. Zucker wird oft getarnt, damit man nicht direkt merkt, wieviel da eigentlich drin ist. Deshalb hab ich mir überlegt, dass ich hier mal eine Liste anlege mit allen Namen, die für Zucker auf Lebensmitteletiketten gebraucht werden.

 

Zuckernamen auf Lebensmitteletiketten

  • Agavendicksaft
  • Apfelsüße
  • Dextrin
  • Dextrose
  • Dicksaft
  • Fruchtextrakt
  • Fruchtkonzentrat
  • Fruchtpürree
  • Fruchtsaftkonzentrat
  • Fruchtsüße
  • Fruchtzucker
  • Fruktose
  • Fruktose-Glukose-Sirup
  • Fruktosesirup
  • Gerstenmalz
  • Gerstenmalzextrakt
  • getrocknete Früchte
  • gezuckerte Kondensmilch
  • Glukose
  • Glukose-Fruktose-Sirup
  • Glukosesirup
  • Honig
  • Inulin
  • Invertzucker
  • Invertzuckercreme
  • Invertzuckersirup
  • Joghurtpulver
  • Karamellsirup
  • Karamellzuckersirup
  • Konzentrierte Fruchtsäfte
  • Laktose
  • Magermilchpulver
  • Maltodextrin
  • Maltose
  • Malzextrakt
  • Milchzucker
  • Molkenerzeugnis
  • Molkenpulver
  • Oligofruktose
  • Oligofruktosesirup
  • Polydextrose
  • Raffinadezucker
  • Raffinose
  • Rohrohrzucker
  • Rosinen
  • Saccharose
  • Stärkesirup
  • Süßmolkenpulver
  • Traubenfrucht
  • Traubensüße
  • Traubenzucker
  • Vollmilchpulver
  • Weizendextrin
  • Zuckerrübensirup

Neben Zucker gibt es ja außerdem noch Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe, die das Lebensmittel auch nochmal süß machen. Ich möchte ja mein Essen möglichst nicht zusätzlich gesüßt haben, weil schon das bei mir das Verlangen nach Zucker triggert. Deshalb hier noch zwei Listen mit Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen:

 

Zuckeraustauschstoffe

  • Erythrit (E 968)
  • Isomalt (E 953)
  • Maltit / Maltitsirup / Maltitol (E 965)
  • Sorbit (E 420)
  • Xylit (E 967)

 

Süßstoffe

  • Acesulfam-Aspartamsalz (E 962)
  • Acesulfam-K (E 950)
  • Aspartam (E 951)
  • Cyclamat (E 952)
  • Saccharin (E 954)
  • Steviolglykoside (E 960) (Stevia)
  • Sucralose (E 955)

Mannonmann, wenn man sich diese Listen mit Zuckernamen ansieht … die Lebensmittelindustrie ist sehr erfinderisch!

Und es ist wirklich erschreckend, wenn man mal sieht, welche Lebensmittel gesüßt werden! Geh doch mal in einen Supermarkt oder in Deine Küche und schau auf Deine Müslipackung. Was da alles drin ist an Süßmachern! Und so starten die meisten Leute in den Tag! (Falls Du danach ein zuckerfreies Müsli bzw. Porridge brauchst, dann schau mal hier).

Ich mach mich weiter auf die Suche nach Lebensmitteln ohne zugesetzte Süße, die gibt es nämlich, man muss sie nur finden! Und falls Du weißt welches Toastbrot ungesüßt ist, dann gib mir gerne Bescheid!

Angelika

 

Merken

Kommentar verfassen