Rezept Rosenkohl mit Parmesan – einfach, lecker, schnell

Rosenkohl hat es ja irgendwie nicht so leicht. Ähnlich wie Spinat und Brokkoli. Alle halten ihn für grünes und gesundes Gemüse, aber so wirklich beliebt ist er nicht. Vielleicht gerade weil er so grün ist und außerdem leicht bitter schmeckt.

Trotzdem ist diesen Winter der Rosenkohl zu meinem liebsten Saisongemüse geworden. Ja, ich esse ihn fast jede Woche! Das liegt daran, dass ich ein tolles Rosenkohl-Rezept entdeckt habe: Rosenkohl mit Parmesan im Ofen geröstet.

Ich finde es toll, dass das Rosenkohl kochen dabei wegfällt. Stattdessen wird der Rosenkohl nur geputzt und dann im Ofen zubereitet. Einfacher geht es nicht!

Rezept Rosenkohl mit Parmesan

 

Dabei ist mir übrigens aufgefallen: Parmesan ist immer eine gute Lösung. Wenn was nicht schmeckt, geb ich einfach Parmesan dazu. Kennt ihr diesen Spruch „wenn Dich Dein Leben nervt, streu Glitter drauf“? Ich sag ab jetzt:

Wenn Dich Dein Essen nervt, streu Parmesan drauf

 

Insofern: wenn Du meinst, dass Du Rosenkohl nicht magst, dann probier ihn doch mal mit Parmesan geröstet aus dem Ofen. Du kannst ja mit einer ganz kleinen Portion als Beilage anfangen.

Rezept Rosenkohl mit Parmesan

Zutaten (ca. 1 Beilagenportion):

eine Handvoll Rosenkohl
etwas Olivenöl
etwas geriebener Parmesan
Salz & Pfeffer

Rosenkohl zubereiten

  1. Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Den Rosenkohl putzen, also Strunk unten abschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Je nach Größe den Rosenkohl halbieren.
  4. Den Rosenkohl auf das Backblech legen und mit Öl und Parmesan vermischen.
  5. Im Backofen ca. 20 Minuten backen, zwischendurch werden.
  6. Aus dem Ofen nehmen, je nach Geschmack noch mehr geriebenen Parmesan hinzufügen und vielleicht auch noch salzen und pfeffern.
  7. Genießen!
Rosenkohl zubereiten im Ofen (geröstet mit Parmesan)

 

Wie Du schon gemerkt hast, das Rezept ist für Rosenkohl als Beilage gedacht. Deshalb hier ein Tipp, was gut dazu passt: Süßkartoffeln! Und zwar auch aus dem Ofen! Der ist ja eh an, weil der Rosenkohl darin gart. Und auf dem Backblech ist noch Platz. Also lege ich einfach ein paar dicke Scheiben Süßkartoffeln dazu. Darüber träufel ich etwas Olivenöl oder ich reibe sie mit Kokosöl ein. Ich finde, Rosenkohl und Süßkartoffeln ergänzen sich prima.

Hier hab ich mir sogar mal eine leckere kleine Bowl gemacht. Weil auf dem Backblech noch Platz war, habe ich noch ein paar Kichererbsen und etwas Grünkohl raufgelegt. Zusammen mit etwas frischem Rettich war das hier das Ergebnis:

Insofern: probier dieses Rezept Rosenkohl mit Parmesan mal aus. Ich bin gespannt, ob es Dir schmeckt.

Guten Appetit!

Angelika

 

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

4 thoughts

  1. Der Beitrag ist zwar schon älter, aber ich habe jetzt erst das Rezept getestet, allerdings ohne Parmesan. Ich HASSE Rosenkohl, aber dein Rezept hat mich nicht mehr losgelassen, also habe ich es getestet und war total begeistert! Habe es sogar mit Süßkartoffeln kombiniert. Vielen Dank!

    1. ohhhh, wie toll! Das freut mich sehr, dass Du es probiert hast, da kannst Du sehr stolz auf Dich selber sein!
      Und die Kombination mit Süßkartoffeln ist echt sooo lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.