Ist HelloFresh zuckerfrei? Meine Erfahrung & Tipps mit Kochboxen

Ich habe in den letzten Monaten fast jede Woche HelloFresh ausprobiert. Grundsätzlich bin ich von der Idee begeistert. Allerdings lebe ich zuckerfrei und möchte nun zeigen, ob HelloFresh zuckerfrei ist.

Zur Info: ich habe alle Boxen selber bezahlt. Das hier ist also keine Kooperation mit HelloFresh, die wissen nicht, dass ich hier schreibe. Ich verwende allerdings Affiliate-Links (mit * markiert). Das bedeutet, wenn Du klickst und dann HelloFresh* ausprobierst, dann erhalte ich eine Vermittlungsprovision. Der Preis bleibt für Dich gleich, aber ich kann diesen zuckerfreien Blog und meinen Newsletter damit finanzieren! 

Ist HelloFresh zuckerfrei? Meine Tipps und Erfahrungen

Nun zurück zu meinen Erfahrungen mit HelloFresh*. Ich lebe seit 4 Jahren zuckerfrei, also kein Zucker, keine Zuckeralternativen, keine Süßstoffe, kein Honig und keine Trockenfrüchte. Und da wollte ich wissen:

Ist HelloFresh zuckerfrei?

Die kurze Antwort: nein. Es gibt immer mal wieder Zutaten, die Zucker enthalten. Vor allem wenn es Sauce, Dressing oder Brot gibt. Das ist für mich problematisch, weil ich ja komplett auf jede zugesetzte Süße verzichte.

Die lange Antwort ist: die HelloFresh Kochboxen sind nicht zuckerfrei, ABER ich komme trotzdem damit zurecht. Vor allem während des Lockdowns ist es für mich wie ins Restaurant gehen. Da sage ich ja auch

“Vermeide das Offensichtliche und wähle das Bestmögliche”.

Ich versuche also, HelloFresh*-Zutaten mit Zucker zu vermeiden. So nehme ich statt der HelloFresh- Gemüsebrühe meine selbstgemachte Brühe oder eine gekaufte zuckerfreie Brühe.

Die Saucen und Dressings bereite ich zu, esse sie aber nicht selber (zum Glück mag ich Saucen eh nicht so gerne). Mein Mann und meine Kinder leben nicht zuckerfrei, insofern können sie das essen. Allerdings fände ich es grundsätzlich toll, wenn mehr Saucen zuckerfrei wären. Aber das ist im Supermarkt oder Restaurant auch nicht anders.

Kochbox HelloFresh Erfahrung - Beispiel Bechamel Sauce

Ich esse aus den Kochboxen eben nur das, was ohne Zucker ist. In den Curry-Mischungen ist z.B. oft kein Zucker enthalten:

Ist HelloFresh zuckerfrei - Beispiel Curry

Ich möchte noch was dazu sagen, falls Du noch nicht so lange zuckerfrei bist. Als ich noch in der Entwöhnungszeit war und noch nicht so stabil zuckerfrei war – damals hätte ich HelloFresh nicht bestellt. Damals bin ich auch sehr selten ins Restaurant gefangen!

Inzwischen bin ich aber so stabil zuckerfrei, dass ich im Restaurant essen gehen kann. Da das gerade nicht geht ist HelloFresh* eine gute Alternative. Zumal ich noch besser entscheiden kann, was ich esse und was nicht.

Auch wenn die Zutaten nicht perfekt zuckerfrei ist, so ist es doch für meine Familie ein gutes Angebot. Wir sind davon so begeistert, dass wir schon einige befreundete Familien geworben haben. Daher möchte ich hier noch ein paar unserer Erfahrungen und Tipps teilen:

 

meine Erfahrungen mit HelloFresh

Der Bestellprozess ist echt einfach. Die App ist schön. Die Rezeptauswahl ist gut. Und die Lieferung klappt gut. Und selbst wenn mal was nicht so gut funktioniert, der Kundenservice ist absolut top! So guten Kundenservice habe ich schon lange nicht mehr erlebt.

Wir bekommen die Box immer freitags. Das hat für uns den Vorteil, dass wir das Essen am Wochenende nicht planen müssen. Sondern einfach aus der Box essen und so schöne Abwechslung haben. Ich persönlich mag ja gerne Ofengemüse (kleiner Running Gag. Ich könnte echt jeden Tag Ofengemüse essen). Aber mein Mann möchte gerne „komplette“ Gerichte. Und dafür ist das Kochen mit der Box ideal.

HelloFresh ohne Zucker kochen - Beispiel

Ich habe übrigens festgestellt, dass wir zu viert gut mit den 2-Personen-Rezepten auskommen. Die Portionen sind recht groß. Also zumindest bei uns (2 Erwachsene, Kind 7 Jahre und Kind 9 Jahre). Dadurch sind auch die HelloFresh Kosten pro Kopf für uns nicht so hoch.

Außerdem kann man die Rezepte super erweitern. Dann geb ich z.B. 1-2 Kartoffeln dazu, wenn es Kartoffelstampf gibt. Oder ich mach etwas mehr Reis. Bei uns hat das bisher immer gereicht!

Was auch richtig gut ist: wir probieren so Sachen aus, die wir sonst nicht kochen würden. Vor allem beim Fleisch haben wir schon viele Sachen ausprobiert wie Hirschbraten, Maispoularde oder Ente. Ich selbst esse nicht gerne Fleisch, aber sogar ich fand das Fleisch bisher lecker. Hier kannst Du den aktuellen HelloFresh Menüplan* ansehen.

Ich habe auch schon einige Male problemlos pausiert. Also wenn ich ein Wochenende keine Box haben möchte, dann gebe ich das in der App ein. Auch über mehrere Wochen.

Eine Freundin von mir macht gerade eine Fitness-Challenge mit besonderem Essensplan. Also hat sie die Boxen pausiert. Und sie hat mir gesagt, dass sie sich schon darauf freut, wenn die Boxen wieder kommen (sie hat übrigens 3 Kinder und isst nicht zuckerfrei).

Bei einer anderen Freundin kommt die Box immer dienstags. Das älteste Kind von 3 kann schon kochen und kann die HelloFresh-Rezepte selber zubereiten. Wie cool ist das! Nicht nur für meine Freundin, sondern wie stolz wäre ich als Teenager gewesen, wenn ich so tolle Sachen hätte kochen können!

Übrigens: ich persönlich finde, dass die Rezeptbeschreibung noch etwas übersichtlicher sein könnte. Aber bis jetzt haben wir alles hinbekommen. Ich habe mich außerdem für die Thermomix-Box* entschieden. Und ich sammel die Rezepte, die wir besonders lecker finden.

Insgesamt ist es also für meine Familie als Ganzes echt gut, dass wir HelloFresh haben. Wir kochen abwechslungsreicher und experimentierfreudiger. Vielleicht willst Du es ja auch mal testen?

Probier eine HelloFresh*-Kochbox!