Rezept: Hefezopf ohne Zucker (ohne Zuckeralternativen, ohne Süßstoff)

Ja, ich backe meinen Hefezopf ohne Zucker. Und nein, die Hefe braucht keinen ZUSÄTZLICHEN Zucker um aufzugehen. Dazu habe ich eine gute Erklärung gefunden:

“In der konventionellen Bäckerei, egal ob glutenhaltig oder glutenfrei benötigt die Hefe generell keine Zugabe von Zucker oder anderer Süße um aktiv zu werden. Sie kann sich genügend Nahrung in Form von Mehrfach- und Einfachzuckern aus den Mehlen holen. Diese reichen aus, um die Hefe arbeiten zu lassen. Manches Mal dauert es nur ein wenig länger. Man könnte sagen, es ist ein Ammenmärchen, dass Hefe Zucker für den Trieb benötigt. Schaut man sich an, wie vor vielen Jahren gebacken wurde, findet man keine Zugabe von Zucker in herzhaften Backwaren.” (Quelle: KochTrotz)

Auch bei Wikipedia findest Du den Hinweis, dass man z.B. für Brot oder Pizzateig normalerweise keinen Zuckerzusatz braucht: Wikipedia Hefeteig.

Deshalb ist es so einfach, einen Hefezopf ohne Zucker zu backen. Er braucht vielleicht etwas länger zum Aufgehen, aber die Hefe braucht den zusätzlichen Zucker nicht.

Hefezopf zuckerfrei - Rezept

Anders ist es allerdings mit unserem Geschmack. Es geht mit ja um einen tendenziell süßen Hefezopf. Da ich komplett zuckerfrei lebe, verwende ich keinen Zucker, Zuckeralternativen, Süßstoffe, Trockenfrüchte oder Honig. Ich süße nur mit frischem Obst.

Daher habe ich etwas experimentiert, bis mir mein Hefezopf ohne Zucker gut geschmeckt hat. Ich mag ihn gerne zu Ostern oder mal zum Brunch. Am besten mit Butter oder Frischkäse. Und meinen Kindern schmeckt er auch sehr gut.

Hefezopf ohne Zucker

Arbeitszeit3 Stdn. 30 Min.
Gericht: Frühstück, Kuchen
Keyword: backen ohne Zucker, Hefezopf ohne Zucker, Hefezopf zuckerfrei, Kuchen zuckerfrei, zuckerfrei backen

Zutaten

Hefeteig

  • 450 g Weizenmehl
  • 20 g frische Hefe
  • 200 ml lauwarme Kuhmilch
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 60 g weiche Butter

Füllung

  • 200 g süße Äpfel
  • 1 Ei
  • 100 g gemahlene Mandeln

Anleitungen

  • Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Die Hefe in die Mulde bröseln. 50 ml lauwarme Milch ebenfalls in die Mulde geben und vorsichtig verrühren. Mit etwas Mehl bestäuben. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch zugedeckt einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  • Danach 150 ml lauwarme Milch, 2 Eier, Salz und weiche Butter zum Teig geben und mit einer Küchenmaschine glatt rühren. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort eine weitere Stunde gehen lassen.
  • Für die Füllung die Äpfel (mit Schale) raspeln und mit einem Ei und den gemahlenen Mandeln vermischen.
  • Den Hefeteig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsplatte als zweigetrennte Quadrate ausrollen (je ca. 30x30 cm).
  • Auf jedes Teigquadrat jeweils die Hälfte der Füllung streichen. Quadrate einzeln aufrollen und weitere 10 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  • Die Teigrollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und längs einscheiden. Mit den Schnittflächen nach oben einen Zopf flechten. An einem warmen Ort zugedeckt eine weitere Stunde gehenlassen.
  • Den Backofen auf 180° (Umluft) vorheizen.
  • Den Zopf mit lauwarmen Wasser besprenkeln und im Backofen auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten backen.

Wie bei allen meinen Rezepten gilt: ich selber esse es ohne zugesetzte Süße, aber Du kannst es gerne nachsüßen.

Wenn Du Gäste hast, dann kannst Du den Hefezopf auch mit Butter und Marmelade anbieten. Du isst dann den Hefezopf mit Butter, die Gäste können ihn sich quasi “nachträglich” süßen. Wird eh niemand merken, dass in dem Rezept kein Zucker drin ist!

Hefezopf ohne Zucker, ohne Süßstoff - Rezept

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen und Schlemmen!

 

Übrigens: das Rezept stammt aus meinem eBook “26 Frühstücksideen ohne Zucker”. Da findest Du noch viel mehr Leckereien:

Frühstück zuckerfrei - 26 Rezepte ohne Zucker