„Voll verzuckert“ und andere Filme über Zucker

Das Thema zuckerfrei leben ist in aller Munde (lustiges Wortspiel, oder?). Und da beschäftigen sich natürlich auch Film- und Fernsehleute mit. Deshalb gibt es inzwischen schon mehrere Dokumentationen über Zucker. Die bekannteste ist wahrscheiblich „Voll verzuckert“.

Ich hab mir viele Zucker-Filme angesehen und stelle dir hier meine Favoriten vor. Such Dir eine Dokumentation raus, die Dich anspricht oder starte gleich mit dem „Voll verzuckter“ Film:

 

Voll verzuckert

Das ist glaub ich einer der bekanntesten und beliebtesten Zucker Dokumentarfilme, der lief sogar im Kino. Es geht um den Australier Damon Gameau. Er hat sich einige Zeit zuckerfrei ernährt und hat für den Film ein Experiment gewagt: 2 Monate lange so viel zugesetzen Zucker essen wie der durchschnittliche Australier. Das entspricht 40 Teelöffeln zugesetztem Zucker. Er isst allerdings keine Süßigkeiten und kein Fast Food, sondern „normales“ fettarmes Essen.

Das Experiment wird von verschiedenen Ärzten und Forschern begleitet. Und die Ergebnisse sind wirklich auch für diese Experten überraschend. Gut finde ich, dass in dem Film nicht nur auf die körperlichen Veränderungen eingegangen wird, also z.B. Hautunreinheiten oder beginnende Fettleber. Sondern Damon Gameau spricht auch darüber, wie es ihm sonst so geht: Seine Laune, seine Konzentrationsfähigkeit etc.

Die Dokumentation geht auch darauf ein, welche verschiedenen Zuckerarten es gibt. Und dass z.B. Säfte und Smoothies nicht unbedingt besser sind als Softdrinks. Interessant ist auch der Hinweis, dass es bei Kalorien eben doch einen Unterschied macht, wo sie herkommen. Im Film wird übrigens auch erklärt, woher es kommt, dass Fett so verteufelt wird und Zucker nicht.

Am Ende spricht Damon Gameau auch nochmal kurz darüber, wie es ihm NACH dem Experiment ergangen ist. Als er wieder den Zuckerentzug gemacht hat. Und ja, er hat Entzugserscheinungen!

Insgesamt ist „Voll verzuckert“ ein kurzweiliger, dennoch informativer Film über Zucker. Man versteht hinterher besser, warum Zucker so schädlich ist für den Körper. Den Film gibt es als DVD* oder Du kannst ihn Dir bei Amazon sofort ansehen*:

Leider zeigt dieser Film nicht, wie man denn den Zucker reduzieren oder komplett darauf verzichten kann. Falls Du nach dem Film merkst, dass Du mehr darüber wissen möchtest, dann empfehle ich meinen Artikel „3 Tips zum Zucker verzichten“ als Startpunkt.

Zum Film gibt es übrigens auch das Buch „Voll verzuckert – That Sugar Book“*. Ich habe es noch nicht gelesen, aber ich weiß, dass es auch viele Rezepte enthält. Für den Anfang findest Du auch hier viele Rezepte ohne Zucker.

 

Jamie’s Sugar Rush

Dieser Zucker-Film mit dem Fernsehkoch Jamie Oliver handelt vor allem von der Situation in Großbritannien und Mexiko. Es geht viel um Kinder und darum, wieviel Zucker sie konsumieren und welche Folgen das hat. Ich würde sagen, dass ein älteres Schulkind den Film auch schon sehen kann, er dauert auch nur 45 Minuten. Allerdings gibt es auch fiese Bilder und es gibt für Kinder ganz sicher viel Gesprächsbedarf, wenn man sich den Film gemeinsam ansieht.

Ich finde den Abschnitt gut, in dem erklärt wird, dass der freie bzw. zugesetzte Zucker ja nicht nur in Süßigkeiten steckt. Sondern dass man an einem „normalen“ Tag, mit üblichen Lebensmitteln ggfs. schon viel zu viel Zucker zu sich nimmt. Da wird auch darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, die Lebensmitteletiketten zu lesen.

Am Ende geht es noch recht lang um die Zuckersteuer und darum, ob einige Restaurantketten sich auch im Kampf gegen Zucker engagieren. Das ist meiner Meinung nach etwas langatmig.

Und ich finde es auch schade, dass so wenig darauf eingegangen wird, was man selber, zuhause, machen kann, um weniger Zucker zu konsumieren.

Alles in allem ist das aber eine gute Dokumenation mit vielen interessanten Fakten und augenöffnenden Bildern. Diese Dokumentation ist sicherlich ein guter Einstieg in das Thema. Auch diesen Film gibt es als DVD* oder schaust ihn Dir gleich bei Amazon* an:

 

Die große Zuckerlüge

Diese Dokumentation wurde von ARTE und ZDF produziert. Es kommen viele Interviewpartner darin vor, die auch in „Voll verzuckert“ zu Wort gekommen sind. Erwartungsgemäß ist dieser Film aber nicht ganz so reißerisch und „quietschbunt“. Insgesamt ist das eine sehr fundierte Dokumentation und ich hatte einige Aha-Momente.

Ein Schwerpunkt ist, dass die Lobby-Arbeit der Zuckerindustrie stärker beleuchtet wird als in den anderen Filmen. Das ist echt sehr interessant und gleichzeitig erschreckend. Besonders erschreckend finde ich, dass die Themen Zucker & Diabetes schon so lange wissenschaftlich diskutiert werden. Und genauso lange (seit den 1970ern) arbeitet die Zuckerindustrie daran, dass immer wieder negiert wird, dass es einen Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und einigen Krankheiten gibt.

Wenn Du also mehr darüber wissen möchtest, dann lohnt es sich, diesen Film anzusehen! Im Vergleich zu „Voll verzuckert“ und „Jamie’s Sugar Rush“ geht diese Dokumentation über Zucker richtig in die Tiefe.

 

Weitere Zucker-Dokumentation

Neben den bisherigen drei großen und bekannten Zucker-Dokumentarfilmen gibt es noch ein paar weitere vor allem aus dem deutschen Fernsehen, diese hier kann man sich bei YouTube ansehen:

 

So, wenn Du Dir das alles angesehen hast, dann weißt Du jetzt wirklich viel über Zucker und wie er im Körper wirkt! Ich finde es immer wieder erschreckend, zumal ja alle zum gleichen Ergebnis kommen: es ist notwendig, dass wir alle weniger Zucker essen!

Und die meisten sind da ziemlich überwältigt, wie das denn gehen soll. Falls Du nun selber Deinen Zuckerkonsum reduzieren möchtest, dann lies doch meinen Artikel mit 3 Tips, um auf Zucker zu verzichten! Leg einfach los!

Angelika

 

 

 

*Dieser Blogpost enthält Affiliate Links zu Amazon. Das bedeutet, wenn Du auf den Link klickst und Dir z.B. einen Film ansiehst, dann erhalte ich eine kleine Vermittlungsprovision. Davon kaufe ich mir dann selber was, wahrscheinlich ein Buch zum Thema Zucker!

Kommentar verfassen