Marzipan ohne Zucker selbermachen

Ich bin sehr froh darüber, dass es ganz gut klappt mit meiner zuckerfreien Ernährung. Und der Grund dafür ist, dass ich für alle (süßen) Sachen, die ich gerne essen, zuckerfreie Rezepte ausprobiere. So muss ich mir nix verkneifen. Über zuckerfreie Schokolade habe ich schon berichtet, und jetzt schreibe ich mal mein Rezept für Marzipan ohne Zucker auf.

Im Grunde ist Marzipan selber machen total einfach. Man braucht nur einen richtig starken Mixer, ich nutze meinen Thermomix. Damit klappt es prima, zuckerfreies Marzipan herzustellen.

Marzipan ohne Zucker selber machen

Zutaten:

3 Zutaten für zuckerfreies Marzipan

Zubereitung Marzipan ohne Zucker im Thermomix
  1. Mandeln in den Mixtopf geben, Deckel mit Mixbecher auflegen und 10sec. / Stufe 10 fein mahlen.
  2. (Rosen-)Wasser und Bittermandelaroma hinzugeben und 10sec / Stufe 9 vermischen. Ich mach das meistens etwas länger bis es wirklich eine schöne Marzipanrohmasse ergibt. Je feiner das Marzipan ist, desto besser schmeckt es!
  3. Die Masse herausholen und gut verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank lagern.

Fertig!

Marzipan herstellen ist wirklich einfach, oder? Ich habe aber noch ein paar Tips:

  • Wenn Du Marzipankartoffeln rollen möchtest: das geht besser, wenn der Teig etwas kühler ist.
  • Mir schmeckt das Marzipan zuckerfrei, aber wenn Du es süßen möchtest, dann füge einfach ein Süßungsmittel Deiner Wahl hinzu (zwischen Schritt 1 und 2).
  • Im Zweifel lieber etwas länger alles vermixen, damit das Marzipan schön schmelzend ist. Wenn man nicht lange genug mixt wird es etwas krümelig.
  • Du kannst dem Marzipan auch ein wenig Kakao zugeben. Oder es mit zuckerfreier Schokolade ummanteln!

Marzipan ohne Zucker selber machen

Ich finde Marzipan ist eine leckere zuckerfreie Süßigkeit. Und ich gebe zu, dass ich das Marzipan ohne Zucker auch zwischendurch mal so nasche. Außerdem ist es auch ein toller zuckerfreier Snack für unterwegs! Ich habe oft Nüsse dabei, und da ist es eine willkommene Abwechslung mal Marzipan mitzunehmen!

Und ich bin natürlich gespannt: wie schmeckt Dir dieses Marzipan ohne Zucker?

Angelika

Rezept: Marzipan ohne Zucker selber machen

*Dieser Blog enthält Affiliate Links zu Amazon. Das bedeutet, wenn Du auf den Link klickst und Dir z.B. Rosenwasser bestellst, dann erhalte ich eine kleine Vermittlungsprovision. Davon kaufe ich mir dann gerne zuckerfreie Schokolade!

 

Merken

Merken

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

8 thoughts

  1. Huhu! Das hat super geklappt mit dem Marzipan! Schmeckt auch allen direkt so aus dem Thermomix. Dann sollte ich es ja kneten und es wurde plötzlich sehr ölig und gibt viel Öl/Flüssigkeit ab!
    Mal sehen, wie es aus dem Kühlschrank kommt…
    Brauche es für deine Himbeertorte!

    1. ja, wenn man anfängt es zu kneten wird es sehr ölig! Mandeln enthalten nunmal viel Fett.
      Und wie schön, dass Du die Himbeertorte machst! Ich hoffe, sie schmeckt Dir!
      Angelika

    1. hm, da bin ich mir nicht ganz sicher. Aber Du kannst es ja mal ausprobieren! Wenn es nicht klappt kannst Du das immer noch in Dein Müsli geben
      Angelika

  2. Was gilt denn dann alles als zucker?
    Zählen da dann kohlenhydrate und obst auch mit rein?
    Sicher nicht. Dadurch ist diese „zuckerfreie Ernährung“ auch total inkonsequent und absoluter Rotz.
    Können nich einfach alle mal aufhören sich von diät zu diät zu hangeln? Und das auch noch so dermaßen plakativ.
    Wenn ihr mal aufhören würdet fieberhaft kalorien zu zählen und einfach mal darauf hört, was euer Körper gerade braucht, würdet ihr merken, dass es von ganz alleine klappt und ihr euch vielleicht mal mit eurem körper zufriedengeben und ihn lieben könnt.
    Man muss nicht auf zucker verzichten um gesund zu leben. Ich liebe meinen körper und versuche nicht, mir irgendetwas zu verkneifen. Ich weiß, was hunger ist und was langeweile ist. Ich bin warschrinlich eine der wenigen, die der lebensmittel und diätenindustrie noch nicht zum Opfer gefallen ist.
    Ich macve sport wenn ich merke, ich brauch das, ich esse wenn ich hunger habe… ohne schlechtes gewissen.
    Und, siehe da, ich hab mal meinen bmi ausgerechnet und miege im untergewicht.
    Natürlich, dasliegt auch an meinen vorlieben. Nutella und jegliche frittierten sachen schmecken mir garnicht. Aber auch das hab ich erst mit der zeit gemerkt.
    Was ich sagen will: Hört doch einfach mal auf, euren körper in eine form pressen zu wollen. Liebt jeden teil von euch. Ihr solltet nicht euer ganzes leben damit verbringen, euch mit dem, was ihr seid unwohl zu fühlen.
    Fangt doch einfach mal alle an ein bisschen intensiver zu leben!

    1. Liebe Paula,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich bitte Dich nur, etwas liebevoller auch mit uns umzugehen. Und Dir meinen Blog genauer durchzulesen. Ich zähle keine Kalorien und fordere auch nicht dazu auf. Ich sehe meine zuckerfreie Ernährung nicht als Diät und fordere auch nicht dazu auf, irgendeinem Körperbild nachzujagen.

      Mir ist es wichtig, dass jede und jeder die Ernährungsweise findet, die einem gut tut. Für mich bedeutet das, dass ich auf Zucker, Zuckeralternativen und Süßstoffe verzichte. Für Dich bedeutet es etwas ganz anderes und ich freue mich für Dich, dass Du Deinen Weg gefunden hast.

      Ich liebe mein Leben und ich genieße es sehr, die Sachen zu essen, die mir gut tut. Ich empfinde die zuckerfreie Ernährung nicht als Verzicht sondern als einen riesengroßen Gewinn an Lebensqualität!

      Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.