Zuckerfreie Weihnachtsplätzchen aus nur 3 Zutaten

Zuckerfrei leben ist in der Weihnachtszeit besonders hart, finde ich. Überall stehen Unmengen an Süßkram, Kekse etc. rum. Deshalb finde ich es besonders wichtig, vorbereitet zu sein. Und Weihnachten ohne Plätzchen ist ja auch irgendwie doof. Also habe ich mir überlegt, wie ich zuckerfreie Weihnachtsplätzchen backen kann.

Ich habe ganz einfach eins meiner Rezepte für Kekse ohne Zucker abgewandelt: ich habe Lebkuchengewürz hinzugefügt! Im Grunde kann man damit ja so ziemlich alles auf Weihnachten trimmen. Außerdem riecht die ganze Wohnung dann so herrlich nach Weihnachten…

Aber hier erstmal das Weihnachtsplätzchen Rezept:

 

Zuckerfreie Weihnachtsplätzchen

Zutaten: 
  • 250g Mandelmus (1 Glas, natürlich zuckerfrei)
  • 1 Ei
  • ca. 1 TL Lebkuchengewürz (ich habe dieses Lebkuchengewürz von Lebensbaum genommen. Du musst vielleicht ein wenig ausprobieren, wieviel Du nimmst. Ich mag lieber mehr als einen Teelöffel, mein Mann z.B. (nicht zuckerfrei) findet das zu viel)
Zubereitung Weihnachtsplätzchen ohne Zucker
  1. Backofen vorheizen auf 180°C Umluft.
  2. Mandelmus, Ei und Lebkuchengewürz in eine Schüssel geben und gut durchrühren. (Wer einen Thermomix hat: 10sec / Stufe 3)!).
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Jeweils einen Teelöffel vom Teig abnehmen, mit den Händen rollen und die Kugel auf das vorbereitete Blech legen.
  5. Die Kekskugeln mit einer Kuchengabel sanft drücken, so dass sich kleine Scheiben ergeben.
  6. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen.

Mir haben die Weihnachtskekse sehr gut geschmeckt! Ich habe sie auch schon gebacken, als ich Kaffeebesuch hatte. Und selbst denen, die nicht zuckerfrei leben, hat das Weihnachtsgebäck zuckerfrei geschmeckt.Weihnachtsgebäck ohne Zucker

Übrigens: wie schon beim Grundrezept für diese Kekse, ist es wichtig, dass die Kugeln nicht zu groß sind und man die Kekse nicht zu platt drückt. Sie sind sehr krümelig und je größer sie sind, desto eher zerbrechen sie.

Also, ich fühle mich jetzt gewappnet für Weihnachten. Ich habe mir auch schon einen zuckerfreien Adventskalender gekauft. Und wenn ich Lust auf Gebäck habe, werde ich diese Weihnachtskekse backen. Außerdem gibt es ja auch noch Marzipan ohne Zucker und natürlich zuckerfreie Schokolade! Hach, das wird eine gesunde, leckere, zuckerfreie Weihnachtszeit! 😉

Angelika

 

Übrigens: in meinem Rezepteheft "Weihnachten zuckerfrei"* sind noch mehr zuckerfreie Keksrezepte:


* Dieser Blog enthält Affiliate Links zu Amazon. Das bedeutet, wenn Du auf den Link klickst und Dir z.B. das Lebkuchengewürz bestellst, dann erhalte ich eine kleine Vermittlungsprovision. Davon kaufe ich dann Weihnachtsgeschenke 😉

Merken

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

9 thoughts

  1. Liebe Angelika, deine Mandelmusplaetzchen sind in 10000 Krümmel zerfallen- ärgerlich das Mandelmus 250gr kostet 7,00€ was mach ich jetzt mit den Krümmeln?

    1. Liebe Inge,
      das ist aber schade! Sie sind wirklich sehr krümelig, aber bei mir halten sie.
      Krümel (von Keksen oder Kuchen allgemein) kommen bei mir mit in mein selbstgemischtes Müsli!
      Angelika

  2. Hallo Angelika, ich habe die Kekse heute gemacht und finde das REzept einfach genial. Ich hab vorsichtshalber zwei Eier gemacht und es ist nichts zerbröselt. Obendrauf habe ich eine Gojibeere reingedrückt für etwas fruchtige Süße, ich finde das passt ziemlich gut. Ich habe schon mehrere REzepte von dir gemacht und wollte dich fragen ob man dich auch anders als durch die affiliate Links unterstützen kann. ( Mindestens einer davon geht auch nicht, bei der zuckerfreien Sc hoki). Manche blogs haben so eine Option wo du der Autorin eine Tasse Kaffe kaufen kannst ( also 2,5€ über paypal überweist).

    1. oh, das freut mich aber total, dass Du schon mehrere Rezepte gemacht hast! Und dass Du mich unterstützen möchtest!
      Psst, ich verrate jetzt mal was: wenn alles gut läuft, dann kommt bald ein Kochbuch von mir raus! Vielleicht möchtest Du Dir das ja zulegen… 😉

    1. Hallo Funnika,
      vielen Dank für Dein Feedback! Ich probiere ja selber auch viele Rezepte von anderen Blogs und weiß: manche schmecken mir, manche nicht. So ist das und es ist ja auch schön, dass es so viel Auswahl und verschiedene Vorlieben gibt!
      Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.