99 Dinge, die Du bei Heißhunger auf Süßes tun kannst

Hast Du gerade Heißhunger auf Süßes? Und tigerst durch die Wohnung auf der Suche nach dem richtigen Essen?

Es gibt viele Heißhungerursachen. Wenn Du nur jetzt gerade Heißhunger hast, dann hast Du vielleicht einfach HUNGER! Du hast sicher ein paar gesunde Lebensmittel da, die Du erstmal essen kannst.

(Wenn Du schon länger, sehr oft und regelmäßig Heißhunger hast, dann kann auch eine Krankheit die Ursache sein. Mehr dazu findest Du am Ende des Artikels.).

Vielleicht versuchst Du auch gerade, auf Zucker zu verzichten. Vielleicht stellst Du gerade Deine Ernährung um. Dann ist der Heißhunger auf Süßes natürlich besonders tückisch. Und Du fragst Dich: „welche Tipps gegen Heißhunger gibt es?“ Zuckerbomben essen wie vorher ist ja nicht mehr drin. Ich erinnere mich noch sehr gut an diese Zeit, als ich im Zuckerentzug durch die Wohnung geirrt bin.

Tipps gegen Heißhunger auf Süßes - 99 Dinge, die Du sofort tun kannst

In so einem Moment ist man ja auch nicht besonders kreativ. Es fällt einem irgendwie nix ein, was man machen könnte. Wie man den Heißhunger stoppen könnte. Deshalb habe ich eine lange Liste gemacht mit vielen Dingen, die Du JETZT SOFRT tun kannst. Ich bin mir sicher, dass Du irgendwas findest, was Du jetzt machen kannst. Etwas, das Dir viel besser tut als irgendwelche Süßigkeiten in Deinen Körper reinzuschaufeln.

99 Tipps gegen Heißhunger auf Süßes

  1. trink ein großes Glas Wasser
  2. geh spazieren
  3. schnupper an Vanillepulver*
  4. mixe Dir einen grünen Smoothie
  5. hör positive Musik
  6. ruf eine Freundin an
  7. schreib 10 Gründe auf, warum Du jetzt nicht zu etwas Süßem greifen möchtest
  8. ess ein Stück zuckerfreie Schokolade (100% Schokolade findest Du hier)
  9. lies eins meiner Interviews mit „zuckerfreien Gesichtern“ und finde heraus, das sie bei Heißhunger auf Süßes machen
  10. bastel was Kleines
  11. stricke, häkele oder nähe
  12. schau Dir Videos über die Wirkung von Zucker an, z.B. das hier über die Wirkung von Zucker im Gehirn (Englisch mit deutschem Untertitel)
  13. oder sieh Dir dieses Video über die Bestandteile von Nutella an
  14. atme
  15. mach eine Fahrradtour
  16. back zuckerfreie Kekse (hier findest Du alle meine Keksrezepte)
  17. gucke 5 Minuten einfach nur aus dem Fenster und beobachte, was da eigentlich so passiert
  18. meditiere, z.B. mit der App Headspace
  19. lies einen schönen Roman
  20. denk mal über den Unterschied zwischen Heißhunger und Appetit nach
  21. such Dir hier ein Armband aus, das Dich in Zukunft daran erinnert, dass Du weniger Süßes essen möchtest
  22. ess ein paar Nüsse
  23. putz Dein Badezimmer
  24. putz Dir die Zähne
  25. mach eine Sache, die Du schon immer machen wolltest, z.B. ins Museum gehen
  26. stelle zuckerfreie Pralinen her
  27. ess frisches Obst mit Quark (am besten zuckerarmes Obst)
  28. steig in die Badewanne
  29. oder geh duschen
  30. tanze 5 Minuten wild
  31. ess einen Löffel Mandelmus (ja, direkt aus dem Glas!!! 😉 )
  32. schreib auf, warum Du eigentlich gerade Heißhunger auf Süßes hast
  33. miste Deinen Kleiderschrank aus
  34. ess eine Banane (z.B. mit zuckerfreiem Kakao bestäubt im Backofen erwärmen)
  35. such auf Pinterest nach Gemüserezepten
  36. mach eine Maniküre
  37. trink einen Tee
  38. mach Akupressur: press den Zeigefinger ca. 20 Sekunden lang auf die Vertiefung zwischen Nase und Oberlippe – danach zweimal wiederholen
  39. überleg Dir, ob Du wirklich grad was Süßes brauchst oder eigentlich was ganz anderes (z.B. ein Ohr, dass Dir zuhört oder ein Kissen, wo Du vor Wut draufhauen kannst)
  40. ess Tomate mit Mozzarella, Basilikum und Olivenöl
  41. bügel
  42. spiel Sudoku
  43. kaufen einen Blumenstrauß für Dich selber
  44. backe Waffeln ohne Zucker (in diesem Waffelrezept wird nur mit frischem Obst gesüßt)
  45. erstell ein Fotobuch vom letzten Urlaub
  46. kuschel mit jemandem
  47. finde heraus, was man alles mit Washi Tape machen kann
  48. ess eine (1!!) Rosine und kau mindestens 20x – merke, wie süß das schmeckt!
  49. kau Kaugummi
  50. mach eine Pediküre
  51. geh in einen Buchladen und mach es Dir in der Reiseführerecke gemütlich
  52. druck Dir eine Malvorlage für Erwachsene aus, nimm ein paar Stifte und leg los
  53. such Dir die Klamotten raus, die Du morgen gerne anziehen möchtest. Inklusive Schmuck und Schuhe
  54. verabrede Dich mit jemandem, so dass Du Dich auf das Treffen freuen kannst
  55. ess eine Avocado
  56. wiener Deine Schuhe
  57. schreib eine Postkarte oder einen Brief an einen lieben Menschen
  58. topfe eine Pflanze um
  59. mach salziges Popcorn selber
  60. guck Pretty Woman. Oder einen anderen Kinoklassiker
  61. trinke einen heißen zuckerfreien Kakao
  62. schmink Dich jetzt ganz toll. Nur für Dich selbst
  63. tagträume, wie Dein nächster Urlaub wird
  64. lies ganz viele Artikel auf diesem Blog, fang mit „Zuckerverzicht im Alltag – wie ich es schaffe“ an
  65. lern was Neues, z.B. wie Du mit der App „Snapseed“ Deine Fotos noch schöner machen kannst (Android, iTunes)
  66. koch einen großen Topf Gemüsesuppe
  67. verbann alle Stifte, die nicht mehr gut schreiben, von Deinem Schreibtisch
  68. geh zu Deiner Lieblingspflanze und sieh sie Dir ganz genau an, staune mindestens 5 Minuten darüber, wie schön sie ist
  69. ess ein Stück Käse
  70. saug Dein Sofa ab
  71. hüpf und spring 10x den „Hampelmann“
  72. mach Dir Deine zuckerfreien Gummibärchen selber (Rezept)
  73. schreib Deinen Wunschzettel zum nächsten Geburtstag oder Weihnachten
  74. sie im Kalender nach, wer von Deinen Verwandten oder Freunden als nächstes Geburtstag hat und überleg Dir ein tolles Geschenk
  75. ess einen Eiswürfel
  76. ruf Deinen Friseur an, vereinbar einen Termin und suche dann nach Frisuren bei Pinterest
  77. mach Dir eine Kerze an und beobachte sie in paar Minuten
  78. gieß Deine Blumen
  79. spiel ein Instrument (z.B. eine Klangschale)
  80. wasche Deine Gardinen
  81. schau Dir Deinen Schmuck raus und such Dir das schönste Teil raus, das Du den Rest des Tages trägst
  82. lern eine Sprache (mit der App Babble kannst Du jetzt sofort damit anfangen)
  83. bezieh Dein Bett frisch
  84. mach Deinen Wocheneinkauf bei Rewe Online (dann musst Du im Supermarkt nicht am Süßigkeitenregal vorbeigehen)
  85. geh an Dein Bücherregal und zieh irgendein Buch raus, lies die ersten 3 Seiten
  86. check Dein Schlüsselbund, ob da welche dran sind, die Du gar nicht täglich brauchst
  87. und wenn Du schon da bist: durchforste Dein Gewürzregal
  88. hol alles Gemüse aus Deinem Kühlschrank und brate Dir eine große Gemüsepfanne
  89. geh durch Deine To-Do-Liste und streiche alle Aufgaben, die Du eigentlich gar nicht zu tun brauchst
  90. verwöhne Deine Hände dick mit Handcreme, so dass Du danach 5 Minuten rumlaufen musst, bis die Creme eingezogen ist
  91. bring das Altglas weg
  92. nehm Dir einen großen Zettel, auf den Du all Deine Passwörter schreibst
  93. frag Dich selber, ob Du weißt, woher Dein Heißhunger eigentlich kommt
  94. sing nur für Dich: „eisgekühlter Bommerlunder…“
  95. räum Deine Handtasche aus
  96. trink ein Glas zuckerfreie Brühe, am besten aufs Sofa gekuschelt
  97. überleg Dir 10 eigene Sachen, die Du das nächste Mal machst, wenn Du Heißhunger auf Süßes bekommst
  98. verzichte komplett auf Zucker (je weniger Zucker Du isst, desto besser kannst Du Heißhunger auf Süßes vermeiden)
  99. geh schlafen!

 

Und, was wirst Du jetzt tun? Welche Punkt spricht Dich an? Such Dir einfach einen raus und schau, was mit Deinem Heißhunger auf Süßes dann passiert.

Übrigens: wenn Du Heißhunger vermeiden möchtest (und ggfs. ein wenig abnehmen möchtest), dann verzichte möglichst auf zugesetzten Zucker, Zuckerersatzstoffe und Süßstoffe. Du kannst langfristig Heißhunger auf Süßes stoppen, indem Du deinen Blutzucker möglichst stabil hältst. Also so isst, dass er nicht ständig schwankt und Du immer wieder in ein „Hungerloch“ gerätst. Falls Dich das interessiert, dann lies meine Tips zum Thema „auf Zucker verzichten“.

Was ich noch erwähnen möchte: Wenn Du ständig Heißhunger auf Süßes hast, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, wenn Du Dich mit der Ursache beschäftigst. Neben harmlosen Ursachen (wie z.B. die Gewohnheit beim Fernsehen was zu naschen) kann es auch ernsthafte körperliche oder psychische Ursachen für Heißhunger und Fressattacken geben. Ich finde, dieser Artikel erklärt das sehr einfach und auch hier werden die verschiedenen Heißhungerursachen erklärt.

Last but not least: ich bin natürlich total gespannt, was Du so tust, wenn der Heißhunger auf Süßes kommt. Was hast Du für Tipps gegen Heißhunger?

Angelika

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

6 thoughts

  1. Ich kann auch noch vorschlagen eine Tasse Kaffee mit fettarmer Milch zu trinken. Ich mache meinen Kaffee auf eine Kapselmaschine und kann somit schnell meinen Heißhunger bekämpfen. Die Kaffeekapseln werden bei www. kaffekapslen. de gekauft – da kann man auch welche mit viel Zucker kaufen, die nehme ich jedoch nicht. Kaffee wirkt bei mir immer! Auch wenn ich anfange Hunger zu bekommen, jedoch noch nicht Essen soll.

    1. Liebe Maike,

      interessant, dass Du das so machst. Bei mir funktioniert das auch zwei Gründen nicht:

      a) Koffein beeinflusst über irgendwelche Hormone den Blutzucker. (Man kennt das ja, dass es zum Kaffee traditionellerweise immer was Süßes gibt.) Wenn ich also Süßhunger habe, dann vermeide ich Kaffee, damit mein Blutzucker nicht noch mehr schwankt. Vor allem, wenn ich wirklich Hunger habe, dann esse ich was!

      b) Ich merke schon bei Vollmilch, dass der Milchzucker meinen Blutzucker beeinflusst. Das Fett der Vollmilch fängt das ein wenig ab, ich glaube, wenn ich fettarme Milch trinken würde, wäre das mein Einstieg in die Blutzuckerachterbahn. Und um aus dem Süßhunger rauszukommen vermeide ich daher auch Milch.

      Aber wie gesagt, wenn es bei Dir gut klappt, dann ist es doch gut! Vielleicht hilft es ja auch jemand anderem.

      Angelika

  2. Ich stieß bei PINTEREST auf deine Seite, weil ich abends oft „Jieper“ auf Süßes habe. Dass Zucker (plus vieles Andere auch) ungesund ist, weiß ich wohl, doch man nimmt es zur (Un)Kenntnis und die Jahre fließen dahin. Diesen Blog zieh ich mir bis auf den letzten Buchstaben rein. Danke!

    1. Lieber Wolfgang,
      ja, ich wusste das auch schon lange, dass Zucker nicht gesund ist. Trotzdem konnte ich nicht aufhören, wenn ich einmal angefangen habe.
      Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und noch ein Tipp: im Newsletter gibt es noch mehr Tipps und Rezepte!
      Angelika

  3. Ich möchte zuckerfrei werden u schaffe es alleine nicht.Es geht da nicht um Fertigprodukte u auch nicht um Zucker im Tee u Kaffee,dies mache ich alles nicht.Es geht manchmal um Kuchen u Süßigkeiten wo nicht aufhören kann.Ansonsten gibt es bei mir viel frisches Obst,vor allem Äpfel.

    1. Liebe Veronika,
      überleg Dir doch mal, in welchen Situationen, Gefühlen, Momenten es dazu kommt, dass Du Zucker isst, obwohl Du gar nicht möchtest. Und dann überlege Dir, ob Du etwas anderes essen möchtest (z.B. Gemüse) oder etwas ganz anderes tun möchtest (z.B. Musik hören). So kommst Du nach und nach zu einem Leben mit weniger Zucker.
      Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.