Wie Du Dir Süßigkeiten abgewöhnen kannst

Zunächst die gute Nachricht: ja, Du kannst Dir Süßigkeiten abgewöhnen. Es ist möglich, nicht mehr automatisch in die Schoko-Schublade zu greifen. Oder abends die Süßigkeitenbox leerzuräumen. Ich habe das geschafft, obwohl ich früher bis zu 5 Tafeln Schokolade am Tag gegessen habe.

Die schlechte Nachricht: um das zu erreichen hab ich viel mehr gemacht als „nur“ die Süßigkeiten wegzulassen.

Das Problem ist nämlich, dass die Süßigkeiten nur die Spitze des Eisberges ist. Das ist der Teil der Ernährung, bei der Dir der Zucker am meisten auffällt. Weil wir alle genau wissen, dass in Süßigkeiten viel Zucker ist.

Süßigkeiten abgewöhnen - Süßes ist nur die Spitze des Eisberges

Was nicht so offensichtlich ist: wir nehmen mit fast allen anderen Produkten auch Zucker zu uns. Man schätzt, dass in 70-80% aller Produkte im Supermarkt zugesetzter Zucker enthalten ist.

Du isst Zucker also nicht nur, wenn Du Schokolade oder Gummibärchen isst. Du nimmst sehr viel zugesetzten Zucker zu Dir, selbst wenn Du „gesunde“ Sachen isst.

Hier mal ein paar Beispiele für den Zuckergehalt von Lebensmitteln, die als „gesund“ gelten (Stand Juli 2018):

  • Dressing „Zum Dorfkrug Sylter Salatfrische“: 7,9%
  • Apfelmus (von Odenwald): 19,5%
  • Heinz Tomato Soup: 5,1%
  • Valensina Frühstücks-Orangensaft: 9%

Wenn Du wissen möchtest, wie Du zugesetzten Zucker erkennst, dann lies meinen Artikel über Lebensmitteletiketten. Da habe ich es ganz einfach erklärt. Wenn Du das einmal verstanden hast, dann wird es Dir leicht fallen, zuckerarme Lebensmittel zu kaufen.

Jetzt aber zurück zu den Süßigkeiten. Klar, da ist der Zuckeranteil noch höher (Stand Juli 2018):

  • Kinder Schokolade: 52,5%
  • Balisto Joghurt-Beeren-Mix: 44,6%
  • Katjes Yoghurt-Gums: 52%
  • Raw Bite Bio Coconut Fruchtriegel: 41%
  • Coca Cola: 10,6% (erstaunlich, oder? Der Zuckergehalt von Cola und O-Saft ist fast gleich!)

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, sich Süßigkeiten abzugewöhnen. Aber: was Du eigentlich möchtest ist ja Deinen Zuckerkonsum reduzieren. Deshalb schau nicht nur auf die süßen Sachen, sondern auf alles, was Du isst.

In Deutschland isst jeder Erwachsene über 33kg Zucker pro Jahr (Zahl aus 2014/15, Quelle). Das ist nicht nur Schoki und Cola!

Statt „nur“ die Süßigkeiten zu reduzieren (was echt schwer ist!!) reduzier auch den zugesetzten Zucker im Rest Deiner Ernährung. Dann ist auch der Heißhunger aus Süßes nicht mehr so schlimm.

Ich erzähl Dir mal, wie ich es geschafft habe. Ich brauche fast keine Süßigkeiten mehr. Ab und zu ein wenig 100% Schokolade. Oder im Sommer mal ein zuckerfreies Eis. Und das, obwohl ich früher bis zu 5 Tafeln Schokolade pro Tag gegessen habe!

Ich habe es geschafft, weil ich den gesamten zugesetzten Zucker und auch Süßstoffe aus meiner Ernährung gestrichen habe.

Ich hätte das nie von-jetzt-auf-gleich geschafft. Ich konnte nicht „ab morgen“ keine Schokolade mehr essen.

Ich habe Schritt für Schritt, Woche für Woche umgestellt. Bis ich am Ende komplett zuckerfrei war.

Das klingt krass, aber es geht! Ich bin jetzt komplett frei von irgendwelchen Essenszwängen. Ich esse was ich mag, was mir schmeckt und was mir gut tut. Mein Körper ist so gesund und fit wie schon lange nicht mehr. Es gibt so viele leckere zuckerfreie Rezepte, auch für Süßes!

Wenn Du das zuckerfreie Leben ausprobieren möchtest, dann buche meinen Onlinekurs oder abonniere meinen Newsletter! Probier mal die Zuckerfreiheit aus. Es lohnt sich!

Angelika

 

Möchtest Du komplett zuckerfrei werden?

Dann melde Dich zu meinem wöchentlichen Newsletter an:

Ich schicke Dir Tipps, Infos und Angebote rund um die zuckerfreie Ernährung!


Datenschutzerklärung

Ich nutze Deine eMail-Adresse respektvoll. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Powered by ConvertKit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.